Dienstag, 25.09.2018 18:34 Uhr

WEC Silverstone:Toyota disqualifiziert, Rebellion Sieger

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Silverstone (GBR), 20.08.2018, 08:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 4955x gelesen
Rebellion Nr3
Rebellion Nr3  Bild: Markus Faber

Silverstone (GBR) [ENA] Beide Toyota wurden gestern am späten Sonntagabend nach eingehenden Untersuchungen disqualifiziert. Sieger der 6-Stunden von Silverstone und damit Doppelerfolg für Rebellion. Mit #3 Beche/Menezes/Laurent am Steuer vor dem Schwesterauto #1 mit Jani/Lotterer.

Sowohl beim Boliden von Fernando Alonso, Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima als auch das Fahrzeug der Teamkollegen Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose-Maria Lopez haben sich die in den Unterboden eingelassenen Metallplatten bei der technischen Nachkontrolle zu stark verbogen. Damit ist es für Rebellion Racing ein Doppelerfolg, denn die #1 von Neel Jani und Andre Lotterer rückt auf den zweiten Platz vor. Rang drei geht an den SMP-Dallara #17 von Stephane Sarrazin und Jegor Orudschew.

Die in den Unterboden eingelassenen sogenannten "Skid Blocks" werden nach Artikel 3.5.6 (d) mit 2.500 Newton belastet und dürfen sich dabei nicht mehr als fünf Millimeter verbiegen. Die Blocks am Toyota #8 bogen sich aber um sechs (rechts) und acht Millimeter (links) durch. Beim Fahrzeug #7 waren es sogar neun Millimeter auf beiden Seiten. Sie sollen Flugeinlagen bei Seitwärtsfahrt verhindern, die in der Vergangenheit den Fahrern Probleme bereitet haben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.